Um es gleich vorwegzunehmen: Diese Zubereitungsart erfordert sehr viel Geduld und ein kleines Maß an Aufmerksamkeit. Im Gegenzug ist sie denkbar einfach und ein Garant für geschmacksintensive Steaks, wie man sie nicht einmal im Steakhaus bekommt.

Das Geheimnis dafür liegt in der niedrigen Gartemperatur. Diese sorgt nämlich dafür, dass sich die Proteine im Fleisch langsam zersetzen, anders als bei der Haudraufmethode, dem direkten Erhitzen in der Pfanne oder auf dem Grill. Der Zersetzungsprozess der Proteine, um genauer zu sein, des Kollagens im Gewebe, verbessert die Eigenschaften des Steaks gleich auf zwei Arten.
Zum einen wird das Fleisch sehr viel zarter, zum anderen tritt der Eigengeschmack stärker hervor. Jeder, der schon mal einen Fleischeintopf gegessen hat, welcher mehrere Stunden geköchelt hat, kennt den Unterschied.

Einziger Wermutstopfen dieser Zubereitungsart, Blutsauger kommen nicht auf ihre Kosten. Slow Cooking eignet sich nicht wirklich für Bleu oder English, sondern eher ab Medium rare.

Cooking me softly

Fürs Slow Cooking werden keinerlei besondere Küchenutensilien benötigt. Alles, was du brauchst, ist ein Ofen oder Crock Pot, ein Bratenthermometer, eine ofenfeste Schale und jede Menge Zeit.

Die Methode eignet sich für alle Arten von Steaks, egal ob feinstes Filet oder grobes Rib-Eye. Durch den Zerfall des Kollagens werden sogar faserige Cuts himmlisch zart. Je nachdem, wie viel Zeit man in sein Steak investieren möchte, empfehlen sich Temperaturen von etwa 70 bis 120 Grad.

Schritt 1:
Lass dein Steak auf Zimmertemperatur kommen. Dazu reicht eine viertel Stunde, in der Zwischenzeit kann der Ofen bereits vorgeheizt werden. Je geringer die Temperatur, desto länger dauert der Garprozess.

Schritt 2:
Steak in die Schale und ab in die Röhre. Danach heißts zurücklehnen und warten.

Schritt 3:
Nach ein paar Stunden mal die Kerntemperatur des Steaks checken. Diese sollte um die 55 bis 58 Grad betragen. Je dicker der Cut, desto länger dauerts. Für die richtige Kerntemperatur einfach mal hier schauen.

Schritt 4:
Ist die Kerntemperatur etwa 5 Grad vom gewünschten Gargrad entfernt, das Steak beidseitig kurz scharf anbraten, das tötet vorhandene Bakterien auf der Oberfläche und sorgt zugleich für ein schmackhaftes Äußeres.

Dann ist das Steak bereit für die letzte Salbung. Etwas Salz und Pfeffer und fertig ist dein slow cooked Genießersteak.